„Auf die Effizienz folgt die Resilienz.“

„Auf die Effizienz folgt die Resilienz.“ Resiliente Unternehmen auch Arbeitnehmer bleiben beweglich und passen sich auch in Krisen bestmöglich an, leider gab es nicht genug die so vorgehen, WIRSINDBERLINER springt in die klaffende Lücke.  Viele bewegten sich am Rande des Möglichen als Quell des Profits. Doch genau diese Kultur der Effizienz gerät durch Corona an seine Grenzen. Unternehmerinnen und Unternehmer der Post-Corona-Ökonomie werden zunehmend auf Prinzipien vertrauen, die auf dem Wissen um Komplexität basieren. 


Die Organisation WIRSINDBERLINER hat nicht nur einen holistisch ökologisch nachhaltigen Ansatz. Sie ist philanthropisch orientiert, der Mensch, sein Lebensraum sowie alle beeinflussenden Faktoren stehen für uns immer im Fokus, aber besonders die Verbesserungen aller Umstände für unsere gemeinsame Zukunft und für die Selbstbestimmung des Einzelnen, was meint, dass wir natürlich auch wirtschaftlich orientiert denken, denn der Mensch braucht ein Einkommen um selbstbestimmt zu bleiben und gerade das ist derzeit nicht alleine durch die Jobcenter, die Kurzarbeiter Geld auszahlen, sicher zu stellen. Es wird Zivil bürgerliches Engagement sofort benötigt, zur Unterstützung, neue Unternehmensideen werden gebraucht und müssen an den Start gehen.



Die öffentlichen Mittel können nicht ewig reichen. Also packen wir auch das an, wir sind kreativ und schaffen einfach neue sofort Möglichkeiten als Verein, wir helfen Unternehmen, die sich kaum noch über Wasser halten können nach fast zweieinhalb Monaten Shutdown, damit helfen wir auch den Arbeitnehmern, schnellstmöglich wieder in das Verdienen, oder zum Erhalt des vollen Lohns zurückzukehren. Manches hat sich geändert, wir wollen auffangen und neue kreative Unternehmungen initiieren, die Arbeitsplätze gründen, zum Gemeinwohl, denn wir agieren auch in diesem Bereich gemeinnützig, was wir tun wird unbedingt benötigt.

WIRSINDBERLINER untersucht alle komplexen Zusammenhänge, ist angebunden an Wissenschaft- und Experten Foren, die Ansätze bereit stellen, die WIRSINDBERLINER sofort in kleinen Nachbarschafts Projekten umsetzt, der Switch in eine Arbeitszukunft wird effizient im kleinen  getestet, um im Großen weiter ausgebaut und umgesetzt zu werden. Arbeitsplätze entstehen sofort neu. Kleine Projekte, in jeder Nachbarschaft, Ehrenamtlich, denn wir wollen nicht abwarten bis andere es wieder richten. Bezahlte Jobs, weil wir dem Staat nicht auf der Tasche liegen wollen. Wir warten nicht auf die großen, organisieren uns schnell neu und switchen um. Dieses überall in den Nachbarschaften zu realisieren suchen wir im Besonderen die Zusammenarbeit mit Kommunen, Gemeinden und Städten, die den öffentlichen Raum als Gewerbezone zeitgleich sehr schnell mit uns neu überdenken. Gerade in diesen Zeiten der Pandemie braucht Arbeit Abstand und Platz, das wollen wir zusammen berücksichtigen und dafür auch Genehmigungen switchen, es kleinen einfacher machen sich selbst zu organisieren, sich selbst den Lebensunterhalt sofort wieder mit neuen Tätigkeiten zu verdienen.





WIR SIND BERLINER, dazu gehört auch der Senat, dafür sind wir dankbar, denn alle haben verstanden, dass man jetzt schnell umdenken und vieles anders handhaben muss.

Wir halten alle für neue Jobs und neue Beschäftigungsmodelle zusammen und schaffen schnell das Neues uns sofort hilft. Zusammen sind wir im Switch.